Pause Produktivität steigern
Allgemein,  Blog,  Home

Mach mal Pause! 5 Tipps für mehr Produktivität

Viele fragen sich, wie man besser arbeiten kann. Aber wir denken kaum je darüber nach, wie wir unsere Pause verbessern können.

(ALEX SOOJUNG-KIM PANG, Managementberater im Silicon Valley“)

 

 

Du stellst dir des öfteren die Frage, wie du es schaffen kannst, noch effizienter und erfolgreicher zu sein? Dann solltest du dir auch mal Gedanken über deine Pausen machen: Denn regelmäßige Auszeiten verbessern auf Dauer nicht nur deine Produktivität sondern auch deine Gesundheit! Oft verlieren wir uns ziemlich in der alltäglichen Routine, hetzen rastlos von einem Termin zum nächsten und bemerken gar nicht, wie sehr uns das Hamsterrad im Griff hat. Und wenns dann plötzlich darum geht, unsere Freizeit zu gestalten, fühlen wir uns ausgepowert und ideenlos. Was tun?

Jetzt ist es gefragt, die optimale Balance zu finden und diese vor allem auch zu halten. Hier bekommst du wirkungsvolle Tipps für einerseits mehr Energie und andererseits mehr Entspannung im Alltag. Und eines kann ich dir garantieren: Auf deine Produktivität wird sich das mehr als positiv auswirken.

Warum ist die Pause so wichtig?

Lange und hart arbeiten, um Ziele zu erreichen. Weil ohne Fleiß kein Preis. Diese Gedankenmuster tragen viele in sich. Nicht nur im Berufs- sondern vor allem auch im Privatleben: Haushalt, Familie und Freunde – alle Bereiche sollten perfekt abgedeckt sein. Bis irgendwann die Luft ausgeht. Hältst du von Zeit zu Zeit inne, um auch mal durchzuatmen? Oder erlaubst du dir erst, wenn etwas erledigt ist, dich auszuruhen? Genau umgekehrt ist es richtig wie viele Studien belegen: Erst wenn du dich regelmäßig zur Pause entscheidest, kannst du leistungsfähiger, effizienter und motivierter arbeiten.

Kontinuierliche Entspannung hält dich gesund

Abgesehen davon, dass du deine Leistungsfähigkeit steigerst, profitiert auch deine Gesundheit von regelmäßigen Auszeiten. Sie machen dein Immunsystem resistent, weil dein Körper die benötigte Pause bekommt und sich regelmäßig erholen kann. Dadurch sinkt das Risiko, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und seelische Krisen wie beispielsweise Burn-out zu erleiden.Gesundheit Pause Balance

Hast du gewusst, dass selbst wenn du dich in vermeintlicher Ruhe befindest, dein Gehirn in Wahrheit auf Hochtouren arbeitet? Kurzum: Es führt sogenannte „Wartungsarbeiten“ in deinem Körper durch. Aus diesem Grund ist es entscheidend dass du lernst, dich richtig gut zu erholen. Das macht Pausen noch effektiver.

Alex Pang (siehe obiges Zitat) hat den den Alltag vieler erfolgreicher Menschen genauer beobachtet und entdeckt, dass sie dank Routine, gezielte Unterbrechungen, Spaziergänge, frühes Aufstehen und kurzem Powernap tagsüber besonders viel erreichen.

So funktioniert’s am Besten: Deine Tipps für eine optimale Pause

  • Mini-Breaks: Wenn du nach 45 Minuten eine kurze Pause von 5 Minuten einlegst, können sich Kopf und Körper danach wieder besser entspannen Tipps Erholung Entspannung
  • Leerpausen schätzen: Widerstehe ab und zu dem Drang, schnell zwischendurch eine Mail oder WhatsApp zu beantworten, sondern einfach mal für einen Moment bewusst durchzuatmen. Das wirkt sich positiv auf deine Befindlichkeit aus. Insbesondere diese unnützen Momente sind für dein Gehirn die bestmögliche Entspannung.
  • Powernap: Sofern du regelmäßig für ein kleines Nickerchen zwischendurch sorgst, trägt das wesentlich zu deinem inneren Gleichgewicht bei.
  • Spazieren gehen: Studien bestätigen die entspannende und geistig erfrischende Wirkung eines Spazierganges.
  • Mut zur Stille: Indem wir versuchen, immer alles sofort zu erledigen, erlauben wir der Außenwelt unseren Tagesablauf zu bestimmen. Versuche bei der nächsten Stresssituation selber zu agieren, anstelle zu reagieren. Weniger tun – sprich bewusstes Innehalten – erfordert deinen Mut! Aber es lohnt sich.

Und hier mein persönlicher Favorit – der Tipp stammt von meinen Kindern und hat es tatsächlich in sich – hoher Wirksamkeitsfaktor inklusive:

  • Kreativpause: Musik hören (oder selber spielen) und Malen – ganz nach Lust und Laune! Das macht den Kopf frei und steigert deine Konzentration

 

Wie startest du in deinen Tag?

Nicht nur die Pause während des Tages ist wichtig, sondern auch, wie du in den Tag startest. Hast du dich dabei schon mal beobachtet? Hier gibt’s geniale Tipps, wie du richtig in den Tag startest und dabei entspannt bleibst.

 

Das solltest du noch wissen…

Oft machen wir unser Selbstwertgefühl von unserer Leistungsfähigkeit abhängig. Dabei gibt es eine klare Unterscheidung zwischen Faulheit und Nichtstun. Bei Letzterem kommt es auf bewusstes Innehalten an, weil nur so kannst du leistungsfähig und motiviert bleiben. „Produktives Nichtstun“ kannst du erlernen, um die Grenzen deiner Belastbarkeit zu erkennen und zu akzeptieren.

Detox Gesundheit Abwehrkräfte Immunsystem

Körper und Geist stehen eng im Einklang. Deshalb ist nicht nur dein mentales sondern auch dein körperliches Wohlbefinden wichtig. So kannst du die Pause für deine Gesundheit nutzen und gleichzeitig auch dein körperliches Wohlbefinden steigern.

Denk daran, nicht durch Zeitmanagement, sondern durch gezielte Achtsamkeit trägst du wesentlich zur Lebensqualität bei.

In diesem Sinne – mach weniger und erreiche mehr!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.